Flüssigwachs ToolTonic Vergrößern

Flüssigwachs ToolTonic

BO31

Neuer Artikel

Trainings- und Rennwachs für Nordisch- und Alpinskis und Snowboards.

Mehr Infos

0
0/5 - 0 Bewertungen

45.50 CHF

Auf meine Wunschliste

Mehr Infos

Kompatibel mit Heisswachsen.

Abreibungsfest und speziell schnell bei allen Schneearten zwischen 0° und -10°C (Luft über 0° bis -10°C).

Seine langsame Trocknung ergibt eine ausgezeichnete Imprägnierung (er bleibt ca. 15 Minuten auf dem Belag flüssig). Somit ist der BO31 ebenfalls als speziell schonender Belagsreiniger vor dem Auftragen einer zu trocknen lassenden Schicht oder vor einem Heisswachsen anwendbar.

Als Zweitschicht nach dem Heisswachsen erhöht sein hoher Fluoranteil die Gleiteigenschaften vor allem auf Nassschnee.

100ml mit Anwendungsschwamm, erlauben 70 x Wachsen.

Bewertungen (0)

Zur Zeit noch keine Kundenbewertungen


Bewertung hinzufügen
Captcha

Foire aux questions (FAQ)

    Warum müssen Ski und Snowboards gewachst werden?

    Dank dem Wachsen wird der Belag mit Paraffin imprägniert genauso wie ein Möbel oder Leder mit Creme behandelt wird. Das Wachs schützt nicht nur vor Oxidation, sondern wirkt auch als Schmiermittel auf dem Schnee. Die Oxidation wird durch ein Bleichen der Sohle erkannt, wenn ihr Satin-Aspekt verloren geht (Trocknung), was die Reibung auf den Schneekristallen erheblich erhöht.

    Durch die Verringerung der Reibung auf dem Schnee erhöht das Wachs das Gleitvermögen und verbessert die Wendigkeit und die Fahrpräzision der Ski erheblich. Die Freude am Skifahren und Snowboarden ist umso grösser !

    Durch regelmäßiges Wachsen bleibt der Belag leicht fettig und sehr gleitend.

    Im Frühjahr ist es dringend empfohlen, die Sohlen zu wachsen, ohne das Wachs zu entfernen, damit diese Schicht der Belag vor Oxidation, Austrocknen und Verschmutzung schützt.


    Was sind die Vorteile des Bürstens vor und nach dem Wachsen und warum sind die Sohlen strukturiert?

    Vor dem Wachsen: Die Verwendung von einer Handbürste oder einer Roto-Bürste, idealerweise mit sehr feinen Bronzefäden, ermöglicht das Reinigen des Belags tief in der feinen Struktur. Dieses energetische Bürsten erzeugt auch eine Textur, die für die Imprägnierung des Wachses günstig ist.

    Nach dem Wachsen (und Abziehen des Wachses, wenn es heiß gewachst ist): Das Bürsten erfolgt idealerweise mit einer Rosshaarhand- oder Roto-Bürste. Dies gibt eine freie Struktur und poliert das Wachs.

    Beachten Sie, dass die Sohlen nicht glatt sind, sondern feine Längsstrukturen aufweisen, die die Haftung insbesondere auf nassem Schnee verringern. Diese Strukturen sind weniger ausgeprägt für den kalten Schnee als für den nassen Schnee. Wachsen, besonders heiß, füllt diese Strukturen, die vorzugsweise durch kräftiges Bürsten frei gemacht werden.

    Für den universellen Einsatz raten wir von ausgeprägten Strukturen ab, die die Wendigkeit von Skiern und Snowboards negativ beeinflussen.

    Wenn Sie während der Wartung des Belags Strukturen an der Kante sehen, ist deren Beseitigung durch Schleifen mit einer Unterkanten Diamantfeile lang mit Feilenführung unerlässlich für eine gute Funktion der Skis und Snowboards.


    Wann soll man heißwachsen oder flüssiges Wachs verwenden ?

    Auf einem neuen Ski oder nach dem Schleifen des Belags auf einer Maschine ist es ideal 5 bis 7 mal heiß zu wachsen (die ersten 5 bis 7 Ausgänge auf Schnee).

    Danach auf wenig abrasivem Schnee (Nassschnee) sollte idealerweise nach jedem Tag mit BO31 Flüssigwachs gewachst werden. Es ersetzt ein heißes Wachsen, das zeitaufwendiger ist.

    Wenn der Belag trotz diesem flüssigen Wachsen nach jedem Skitag an den Rändern grau wird, bedeutet dies, dass Sie ein heißes Wachsen durchführen müssen.


    Wenn der Frühling naht müssen Skier mit einem Wachs für Außentemperaturen über Null gewachst werden?

    Ja, wenn die Temperaturen steigen ist es empfohlen mit einem Wachs für positive Temperaturen zu wachsen, da es sich um weichere Wachse handelt, die besser auf dem nassen Schnee gleiten.

    Je kälter die Temperatur von Luft und Schnee ist (der Schnee wird damit abrasiver), desto härter muss das Wachs sein. Ein weiches Wachs gleitet schlecht und verschleißt schneller bei kaltem Schnee. Es ist interessant zu wissen, dass selbst wenn die Luft warm ist, die Temperatur des Schnees niemals Null Grad Celsius überschreitet.


    Der Preis für Wächse ist sehr differenziert. Was sind die Unterschiede zwischen Wächse?

    100% fluorcarbon, high fluorcarbon, hydrocarbon, Universalwax : Der Unterschied zwischen diesen Wachstypen liegt im Bereich von mehr oder weniger fluorierten Paraffinen.

    Die Anzeige Hydrocarbon oder NF heisst, dass es sich um ein nicht fluoriertes Paraffin "NF" handelt. Ein Universalwax hat im Allgemeinen ein nicht fluoriertes Paraffin für eine Schneetemperatur von etwa -5 Grad, was eine übliche Temperatur ist.

    Sobald die Temperatur steigt und Sie schlecht gleiten, weil der Belag auf dem nassen Schnee "klebt", ist es notwendig, ein Wachs mit hohem Fluorgehalt zu verwenden. Sie werden weniger dazu neigen, zu kleben.


    Müssen neue Ski oder Snowboards vor dem ersten Gebrauch gewachst werden ?

    Auf einem neuen Ski oder Snowboard ist es ratsam, 5 bis 7 Mal heißzuwachsen (die ersten 5 bis 7 Ausflüge).